Lebenslauf

Prof. Dr. Winfried Alberti lebt als pensionierter Arzt und aktiver Fotograf in Hamburg

Lange bevor es für Winfried Alberti zur Diskussion stand Mediziner zu werden, war schon seine Faszination für die Fotografie geweckt. Das Geld für seine erste Spiegelreflex-Kamera, eine Contaflex von Zeiss Ikon, verdiente er sich mit 16 Jahren als Ferienjobber auf dem Bau.

Später, als Arzt und Wissenschaftler auf vielen internationalen Kongressen unterwegs, wurde die Fotografie zur Leidenschaft. Mit kreativer Neugier machte sich Alberti unter besonderer Nutzung des Lichts zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten ein ganz eigenes Bild von fremden Städten, Architektur, Kunst und Lebensart. Inzwischen birgt sein Archiv Tausende Bilder von Reisen nach Venedig, Mailand, der Toskana, Rom, Paris, Prag, Istanbul, Berlin und China.

Als Alberti von 1996 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2007 Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie im UKE war, ließ er die Abteilung mit beeindruckenden Bildern aus seiner Venedig-Kollektion schmücken. Begeisterte Patienten und Besucher animierten ihn 1998 zu einer ersten Ausstellung „Carneval in Venedig“ in der Hamburger Springerpassage. Ihr folgten weitere Ausstellungen in mehreren Städten, Medien-Veröffentlichungen und vier im Christians Verlag Hamburg erschienene Kalender.